Paar- & Sexualberatung

  • Lehrgang
    Zeitraum:
    Mai 2021 bis November 2021
    Dauer:
    2 Semester
    Kosten:
    Gesamtbetrag € 1.480,- plus Prüfungsgebühr € 210,-- (bei Antritt zur Prüfung) Inkludiert sind alle Ausbildungskosten wie Organisationsgebühr, Online- Skripten und Fotoprotokolle, Gruppensupervision.
    Abschluss:
    Nach positivem Abschluss dieses Kolloquiums erhalten AbsolventInnen ein Abschlusszertifikat.

    Die Ausbildung richtet sich an

    Personen, die vorhaben, beratend tätig zu werden und hierfür eine qualitative Ausbildung in Lebensberatung mit Befähigungsnachweis für die Gewerbeberechtigung absolvieren wollen.
    Sowie Personen, die z.B. pädagogisch, psychologisch, mediativ oder beratend tätig sind und ihre Beratungskompetenz erweitern und professionalisieren wollen.

    Ausbildungsziel

    In unserer Zeit müssen Paare eigenverantwortliche Lösungen für das Zusammenleben und die Beziehung finden, ohne sich auf traditionelle Regeln stützen zu können. Partnerschaft bedeutet auch insofern laufende Herausforderung, als das Individuum in der Beziehung ständig mit sich selbst und den eigenen Licht- und Schattenseiten konfrontiert wird. Als Beziehungsform bekommt sie ihren Ausdruck in der Abgrenzung zur Elternschaft, der Organisation des Zusammenlebens, im Verhältnis zur Herkunftsfamilie oder zu mitgebrachten Kindern, im Geben und Nehmen, in der Konfliktkultur, in der Regelung von Nähe und Distanz, in der intimen Kommunikation, in der erotischen Spannung und gelebten Sexualität.
    Professionelle Lebens- und Sozialberatung kann ein Paar bei der Klärung und Abstimmung der jeweiligen Herausforderungen unterstützen, sowie Begleitung und Bewältigung bieten, wenn es zu Problemen, Konflikten oder Krisen in der Beziehung kommt. Dafür bietet der Fortbildungslehrgang ein umfangreiches inhaltlich-methodisches Handwerkszeug, Selbstreflexion der eigenen Beziehungserfahrungen und alle fachlichen Voraussetzungen für eine Eintragung in die ExpertInnen Liste der Wirtschaftskammer für Paarberatung.

    Aufbau

    2 Semester (berufsbegleitend)
    6 Module, 102 Einheiten

    Ausbildungsbeginn: November 2020
    Abschluss: Juli 2021 Zertifikat

    Die Module sind aufbauend und finden in Intervallen von 3 bis 6 Wochen als Blockseminare an Wochenenden (FR 15:30 – SA 19:00) oder an Sonntagen
    (9:00-19:00 Uhr) statt. Supervision an Dienstagen von 16:00-20:00 Uhr.

  • Inhalte
    Grundlagen der Paarberatung
    Rollen und Aufgaben in der Arbeit mit Paaren
    Begleitung von Beziehungskrisen/Untreue in der Paarberatung
    Grundlagen der Sexualberatung
    Paardynamik der Paarberatung
    Grundlagen der Sexualpädagogik
    Selbsterfahrung
    Grundlagen der Sexualberatung
  • Curriculum

    Ausbildungsübersicht

    Die genauen Termine finden Sie in der Ausbildungsübersicht im Downloadbereich.

    Die Weiterbildungsreihe umfasst 102 Einheiten. Die Module sind aufbauend und finden in Intervallen von 2 bis 6 Wochen als Blockseminare an Wochenenden (Fr 16:30 – Sa 21:00) oder an Donnerstag Nachmittagen statt.

    1. Semester 

    M1

    Grundlagen der Paarberatung

    ReferentIn: 
    • Dr. Konrad Peter Grossmann

    Inhalt: Einbettung in gesellschaftlich-relevante Themen; Auftragsklärung, Motivationsstatus, Prozessaufbau; systemische Methodik, Interventionen, Haltung und Menschenbild; mögliche Fallen und Konflikte in der Arbeit mit Paaren Ziel: Herausforderungen, Themen und Vorgehensweisen kennen und anwenden lernen.

    M2.1

    Rollen und Aufgaben in der Arbeit mit Paaren

    ReferentIn: 
    • Irene Mitterbacher

    Inhalt: Zentrale Aufgaben in der Paarberatung Ziel: Individuelles Selbst- und Rollenverständnis als PaarberaterIn entwickeln

    M2.2

    Begleitung von Beziehungskrisen/Untreue in der Paarberatung

    ReferentIn: 
    • Univ. Lekt. Ulrich P. Hagg M.A. MBA

    Inhalt: Umgang mit Affären; Dreieckskonstellationen; Trennung und Verabschiedung; Verlust und Trauer Ziel: Methoden des Stabilisierens bei krisenhaften Verläufen erlernen

    M3

    Grundlagen der Sexualberatung

    ReferentIn: 
    • Univ. Lekt. Ulrich P. Hagg M.A. MBA

    Inhalt: 3 Sprachen der Liebe, Intimität, Bindung und Leidenschaft; Romantik, Erotik und Sexualität; sexuelle Orientierung und Outing; Internet Dating und Cybersex; sexuelle Probleme und Störungen, Beratung von gleichgeschlechtlichen Paaren, Intersexualität Ziel: Theoretische und praktische Kompetenz für die Sexualberatung erwerben

    2. Semester 

    M4

    Paardynamik der Paarberatung

    ReferentIn: 
    • Priv.-Doz. Dr. med. Dipl.-Psych. Arnold Retzer
    • Univ. Lekt. Ulrich P. Hagg M.A. MBA

    Inhalt: Unterscheidung zwischen Liebesbeziehung und Partnerschaft; Glaubenssätze, Werte und Normen in der Liebe; psychische und soziale Dynamik; Vergeben und Verzeihen; Trennen und/oder Bleiben; Nähe und Distanz; Neutralität in der Paarberatung; weiterführende systemische Methodik Ziel: Umgang mit speziellen Themen der Paarberatung methodisch u. praktisch erlernen

    M5

    Grundlagen der Sexualpädagogik

    ReferentIn: 
    • Univ. Lekt. Ulrich P. Hagg M.A. MBA

    Inhalt: Psychoedukation in der Sexualberatung; Genderthemen; Familienplanung; unerfüllter Kinderwunsch Ziel: Theoretisches Grundlagenwissen zum Thema erlernen

    M5.1

    Selbsterfahrung

    ReferentIn: 
    • Judith Meister MSc.

    Inhalt: Reflexion der persönlichen Zugänge zum Thema Sexualität; mein Körper, meine Sexualität als Mann /als Frau (getrennte Gruppen) Ziel: Befangenheiten, Hindernisse ausloten; gute Selbstreflexion für die Sexualberatung

    M6

    Grundlagen der Sexualberatung

    ReferentIn: 
    • Univ. Lekt. Ulrich P. Hagg M.A. MBA

    Inhalt: 3 Sprachen der Liebe, Intimität, Bindung und Leidenschaft; Romantik, Erotik und Sexualität; sexuelle Orientierung und Outing; Internet Dating und Cybersex; sexuelle Probleme und Störungen, Beratung von gleichgeschlechtlichen Paaren, Intersexualität Ziel: Theoretische und praktische Kompetenz für die Sexualberatung erwerben

  • ReferentInnen
    PageID #2013 -> Es existiert keine Zuordnung der ReferenztInnen zu diesem Lehrgang.

    Dr. Elmar Dobernig

    Klinischer- und Gesundheitspsychologe; Psychotherapeut (Verhaltenstherapie). Tätig in freier Praxis. Lehrtherapeut der AVM für Verhaltenstherapie; Notfallpsychologe; Psychotraumatologe; Fachlicher Leiter der Krisenintervention des Roten Kreuz Kärnten. Lehrbeauftragter am Institut für Psychologie der Universität Klagenfurt.

    Mag.a Roswitha Bucher

    Leiterin der Kärntner Interventionsstelle gegen familiäre Gewalt in Klagenfurt. Gruppendynamikerin, Betriebspädagogin, Supervisorin und Coach. Trainerin in der Aus- und Fortbildung der Exekutive, Lehrauftrag an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, langjährige Praxis in der Arbeit mit Opfern familiärer Gewalt. Juristische und psychosoziale Beratung, Unterstützung bei gerichtlichen Anträgen.

    Mag.a Dr.in Elke Buchwalder-Totschnig BSc.

    Studium der Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz, 2006 Promotion zur Doktorin der Rechtswissenschaften, Spezialisierung auf dem Gebiet des Familienrechts (insbesondere Ehegattenunterhaltsrecht – Publikation der Dissertation mit dem Titel „Unterhalt bei aufrechter Ehe“); 2006 –2010 Rechtsanwaltsanwärterin in Klagenfurt und Wien; 2010 Absolvierung der Rechtsanwaltsprüfung; seit 2007 eingetragene Mediatorin nach ZivMediatG; seit 2012 Tätigkeit als Kinderbeiständin; 2015 Abschluss des Bachelorstudiums Psychologie an der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt; 2017 Abschluss des Lehrgangs zur Lebens- und Sozialberaterin an der ISYS Akademie; 2011 – laufend juristische und psychosoziale Beraterin in der Frauen- und Familienberatungsstelle BELLADONNA in Klagenfurt

    Dr. Margarete Cecon M.A.

    Juristin, Lebens- und Sozialberaterin, eingetragene Mediatorin gem. ZivMediatG, Familienmediatorin gem. FLAG, zertifizierte Wirtschaftsmediatorin, Lehrtätigkeit/Referentin in zertifizierten Ausbildungslehrgängen “Mediation und Konfliktmanagement” an der FH Kärnten sowie der pro mente Akademie GmbH/Wien

    Referent Ellensohn

    Mag. Dagmar Ellensohn

    Sportwissenschafterin, Dipl. Expertin für Burnout- und Stressprävention, Lebens- und Sozialberaterin; Unternehmerin und Projektmanagerin, Kooperation mit MOT Management School, PH Kärnten, Verwaltungsakademie Kärnten, WIFI, SVA u.a. . Sportwissenschaftliche Beratung, KMU/EPU-Intensivtraining, Risikogruppen-Betreuung, Gezielte Bewegung und Bewegungstherapie

    Anna Maria Gabalier MA

    Diplompädagogin, akademische Mediatorin, Mediatorin an der Koordinationsstelle für Schulmediation im Landesschulrat und an der Pädagogischen Hochschule Kärnten, Lehrbeauftragte an der Pädagogischen Hochschule Kärnten mit Schwerpunkt Mediation und Konfliktkompetenz. Implementierung von Gewalt- präventionsprogrammen in Schulen im Auftrag des BMUKK.

    Prof. Mag. phil. Stefan Geyerhofer

    Klinischer Psychologe, Psychotherapeut (Systemische Familientherapie), Lehrtherapeut und Lehrsupervisor in der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Systemische Therapie und Systemische Studien (ÖAS), Mitbegründer des Instituts für Systemische Therapie (IST) in Wien, Co – Direktor am Zentraleuropäischen Institut für Systemische Therapie (ZEIST) in Budapest und Adj. Prof. für Psychologie an der Webster University.

    Anita Elisabeth Gradenegger

    Lebens- und Sozialberaterin, Fachfrau für Stressmanagement und Burnout-Prophylaxe (Mehr W.e.r.t), Sozialpädagogische Familienbetreuerin, Zert. Traumazentrierte Systempädagogin, Trauerbegleiterin , Referentin zum Thema Kindertrauer

    Dr. Konrad Peter Grossmann

    Psychologe & Psychotherapeut (SF), Mitarbeiter der Ambulanten Systemischen Therapie Wien (AST in Wien), Lehrtherapeut für Systemische Familientherapie (lasf in Wien), Lehrtätigkeit an der FH für Soziale Arbeit in Linz und an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Publikationen zu den Themenbereichen Narrative Therapie, Paartherapie, therapeutische Wirkforschung, langsame Therapie.

    Florian Hagg

    Mehrheitseigentümer und Geschäftsführer der Hagg Visa Hausverwaltung GmbH in Klagenfurt, davor langjährige Tätigkeit als Projektentwickler für Film und Fernsehen, absolvierte 2011/12 die Ausbildung zum Mediator in der ISYS Akademie in St. Veit

    Univ. Lekt. Ulrich P. Hagg M.A. MBA

    Univ. Lekt. Ulrich Peter Hagg MA MBA, Lektor an der Alpe Adria Universität Klagenfurt, Lehrbeauftragter an der Viktor Frankl Hochschule und an der Fachhochschule für Soziales Feldkirchen, Psychotherapeut für systemische & Familientherapie, Paar- & Sexualtherapeut, Mediator (ÖBM) und Supervisor (ÖVS); Autor diverser Fachpublikationen; Lehrtherapeut für systemische Einzel- & Gruppenselbsterfahrung (LASF). Co-Leiter des Instituts für systemische Beratung – ISYS und der ISYS Akademie. Obmann der Paul Watzlawick Gesellschaft. (Foto @patricconnorklopf)

    Mag. Veronika Hagleitner MAS

    Juristin, eingetragene Mediatorin, akad. Organisationsberaterin. Mehrjährige Erfahrung als Mediatorin. Lehraufträge für Mediation an der FH Vorarlberg und im Landesbildungszentrum Schloss Hofen (Vorarlberg).

    Dr. Ulrike Jenes

    Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin im LKH Villach und Klagenfurt, daneben ehrenamtlich bei pro mente kärnten, danach tätig in Menogyn, danach im Suchtkrankenhaus de la Tour. Ausbildung zum FA für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin am LKH Klagenfurt und zum FA für Kinder – und Jugendpsychiatrie ebendort. Tätig an der Psychiatrie Klagenfurt bis 2010, danach bis Juni 2013 an der Psychiatrie Villach, Unterricht an Krankenpflegeschulen in Klagenfurt und Villach, – seit Juli 2013 Kassenfachärztin in eigener Praxis in Villach.

    Burgi Karrer-Plamenig M.A.

    Mediatorin Psychologische Beraterin – Logotherapie und Existenzanalyse; Touristikkauffrau; Unternehmensberaterin; Coaching und Teamsupervision; ROMPC-Coach; 10 Jahre Erfahrung in der Arbeit in sozialtherapeutischen Einrichtungen mit dem Schwerpunkt Suchterkrankungen; Lehrauftrag bei der ARGE „Fit for kids“ (Abhängigkeitssyndrom). Seit 2013 Geschäftsführerin eines international arbeitenden Großhandelsunternehmens. Arbeitsfelder; Coaching für Führungskräfte; Supervision für Teams und Gruppen; Mediation in Unternehmen; Change Prozesse – Betriebsübergabe – Betriebsübernahme. Aktives Mitglied in den Expertsgroup der WKO (Mediation, Übergabeconsultants).

    Prof. Mag. Renate Kreuzer

    Studium der evangelischen Theologie und Ausbildung zur Psychotherapeutin und klinische Seelsorge in Schweden und 1 Jahr in London. Studium der Religionspädagogik in Salzburg und Studium der Psychologie. Lehrtätigkeiten in verschiedenen Schulbereichen. Mitarbeit über viele Jahre in der Diakonie Kärnten. Lehrauftrag an der Universität Kärnten in der Ausbildung Sozialmanagement. Langjährige Lehrbeauftragte in der Ausbildung der Diakonie Erwachsenenbildung  zum Sozialbetreuer. 1997 Aufbau der Hospizbewegung Kärnten. Entwicklung der Curricula für die Ausbildung der ehrenamtichen Mitarbeiter und Leitung der Hospizbewegung bis 2010. 2011 Beginn der Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten zur Ausbildung von Pflegekräften zum Thema Demenz und Kurse für pflegende Angehörige. Verschiedene Vortragstätigkeiten …

    Ewald Leikam

    Lebens- und Sozialberater; Konzessionsprüfung für Drogisten, Gesundheitstrainer und Ernährungsberater, individuelle Ernährungsberatungen, Vorträge zu Ernährung und Gesundheit.

    Judith Meister

    Judith Meister MSc.

    Judith Meister MSc., Diplomierte Lebens- und Sozialberaterin, Expertin für Paarberatung, Aufstellungsarbeit und Mediation und Supervision, eingetragene Mediatorin(BMJ), Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, Psychodrama Ausbildung, Tanz und Ausdruckstherapeutin, Koordinatorin für Empowerment-Teams in Österreich, langjährige Erfahrung mit Coaching-Gruppen in Deutschland und Österreich, Referentin für Selbsterfahrung im Bereich: Beziehung, Konflikt, Krise, Abschied.

    Irene Mitterbacher

    Lebens- und Sozialberaterin, Gestaltpädagogin und Gestaltberaterin, Paarberaterin, Weiterbildungen mit Schwerpunkt Burnout Prävention. Supervisorin. Bundesausschuss-Vorsitzende der Lebens- und Sozialberatung der WK-Ö; Leiterin der LSB-Zertifizierungsstelle der WK Österreich; Spartenobmannstellvertreterin – Gewerbe und Handwerk WK Kärnten; Berufsgruppensprecherin der Lebens- und Sozialberatung der WK-Kärnten; Fachgruppenobfrau der gewerblichen Dienstleister WK Kärnten.

    Mag. Dr. Sabine Oberzaucher-Riepl

    Supervisorin und Coach, Psychologin, Germanistin, tätig in Beratung, Unterricht und Lehre, Mitarbeiterin der PH Kärnten, Lehraufträge an der FH Kärnten und an der AAU Klagenfurt, supervisorische Zugänge: psychodynamische und systemische Perspektiven, Arbeit mit Metaphern und kreativen Methoden, Diversitäts- und Inklusionsaspekte in Einzelsupervision/Coaching, Fallarbeit und Teamsupervision.

    Mag. (FH) Elisabeth Pernitsch

    Inhaberin der Coaching Lounge. Diplomierte Lebens- und Sozialberaterin, Unternehmensberaterin, Supervisorin und ISO-zertifizierte Fachtrainerin mit Beratungsschwerpunkt „beruflicher Wandel, Gründer und Jungunternehmer“. Langjährige Erfahrung in der Steuerberatung und der touristischen Marketing- und Controllingberatung.

    DSA Elfriede Pirker

    Elfriede Pirker DSA, Lebens-und Sozialberaterin, Supervisorin & Coach, Mediatorin und Organisationsberaterin. Projektmanagerin und Bereichsverantwortliche bei auxilior netzwerk-sozialbetreuungs GmbH (Koordination und Fallsupervision von Familienintensivbetreuungen; Prozesssteuerung, Organisation Tagesstätte für beeinträchtigte Menschen).Aufbau und Leitung der Non-Profit Organisation ARGE SOZIAL VILLACH (Sozialinstitution, Arbeit mit Randgruppen). DSA Trainerin von persönlichkeitsbildenden Maßnahmen (bei update training GmbH)

    Mag. Ewald Pollheimer

    Diplomierter Lebens und Sozialberater, Psychotherapeut.  Arbeitet als Therapeut im Suchtbereich und in der Ausbildung für Lebens- und Sozialberatung in Wien. Weitere Schwerpunkte: Provokative Therapie und ZEN Meditation. Psychotherapeutische Tätigkeit an der Reha-Klinik St. Pölten. Referent für Gruppenselbsterfahrung für Lebens- und SozialberaterInnen seit 2001.

    Dipl.-Psych. Dr. Harald Pühl

    Leiter des Instituts TRIANGEL e.V. für Supervision, Organisationsberatung und Mediation (Berlin) Schwerpunkte:Team-Supervision & Teamentwicklung (DGSv, BDP), Coaching, Organisationsberatung, Mediation (BM, BMWA), Konflikt-Moderation, Paarberatung/-therapie (DGSF). Autor zahlreicher Bücher.

    Dr.in phil, Mag.a phil. Tina Rabl

    Organisationsberaterin, Coach, Supervisorin, eingetragene Mediatorin, Universitätslektorin in freier Praxis. Lehraufträge an der Universität Klagenfurt und Universität Kassel, usw. zu den Themen Konfliktmanagement und Mediation, Gruppen- und Organisationsdynamik, Sozialpsychologie, Kommunikation, Teamtraining und -entwicklung, Mobbingprävention (Auswahl).

    Priv.-Doz. Dr. med. Dipl.-Psych. Arnold Retzer

    Studium der Medizin, Psychologie und Soziologie, Klinische Tätigkeit in der ambulanten Psychotherapie, Pädiatrie und Anstaltspsychiatrie, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Lehrtherapeut, Supervisor, lehrender Supervisor und lehrender Coach (SG). Von 1996 – 2005 Herausgeber der Zeitschrift “ Familiendynamik — Interdisziplinäre Zeitschrift für systemorientierte Praxis und Forschung“ Klett-Cotta, Stuttgart. Seit über 25 Jahren Tätigkeit als Organisationsberater, Gründer und Leiter des Systemischen Instituts Heidelberg (SIH). Gastprofessuren und –dozenturen in Argentinien, Griechenland, Italien, Polen, Schweiz, Österreich und der VR China. Autor und Herausgeber von 9 Büchern und über 150 Fachartikeln.

    Dr. Anton Suntinger

    Allgemeinmediziner, Diplome in Akupunktur, Neuraltherapie, Applied Kinesiology, Diagnostik und Therapie nach Dr. F.X. Mayr, Arbeitsmedizin. Phytotherapie. Zahlreiche Publikationen.

    Dr. Carmen Unterholzer

    Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie; Lehrtherapeutin der ÖAS; Lehrtätigkeiten an den Universitäten Innsbruck und Klagenfurt; langjährige Erfahrung als Leiterin von Seminaren; Studium der Germanistik und Pädagogik in Innsbruck, Berlin und Wien; Wissenschaftsjournalistin mit Schwerpunkt Psychologie

    Dr. Helmut de Waal

    Klinischer Psychologe, niedergelassener Psychotherapeut (systemische Familientherapie, klientenzentrierte Therapie) und seit vielen Jahren an einer Erziehungsberatungsstelle tätig, Supervisor, Lehrtherapeut an der Lasf Wien und Lehrbeauftragter an der Universität Innsbruck. Veröffentlichungen zu systemischen und familientherapeutischen Themen.